Etwas wehmütig war uns allen beim Passionssingen in der Ursulinenkirche zumute. Nicht nur wegen der berührenden Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Michael Haydn oder Ola Gjeilo, sondern auch, weil es das letzte offizielle Auftreten unseres langjährigen Chorleiters Harald Pill war, der den Chor 33 Jahre lang geleitet und zu vielen erfolgreichen Konzerten geführt hatte.

In einer dann doch lustigen Feier wurde er gefeiert und als Abschiedsgeschenk auf eine Ballonfahrt über die Alpen „geschickt“. In Zukunft möchte er als einfaches Chormitglied im Bass mitsingen, was uns allen auch sehr gefällt.

Babsi

0

*