• Willst du ein eifriger Bachl-Sänger sein, dann find dich um 19.15 zur Chorprobe ein.
  • In der Korefschule, 2. Stock, da gehst rauf und machst die Tür zum Musikzimmer auf.
  • Versäum vor allem keine Stund, außer es gibt ´nen wichtigen Grund.
  • Schalts Handy aus, denn das kann stören, wir wollen nur gesungene Töne hören.
  • Begrüß kurz deine Sangesschwestern und Brüder, dann lass auf deinem Platz dich nieder.
  • Die Noten sortierst am besten zu Haus schon ein, das Klacken der Ordner kann sonst störend sein.
  • Einsingen ist wichtig und hat einen Sinn, drum horch gut auf die Liesi hin.
  • Wenn der Einsatz kommt dann singe du, aber sonst gibst bitte eine Ruh,
    denn Chorleiter kann nur einer sein, drum überlass das Reden ihm allein.
  • Willst du dem Meister wohl gefallen, dann musst du singen, nicht bloß lallen.
  • Beacht auch alle Notenzeichen, du weißt, wir woll´n ja was erreichen.
  • Stier nicht nur stets aufs Notenblatt, die Gestik vom Harald auch Bedeutung hat,
    drum sollst nicht nur in den Noten picken, sondern auch auf den Chorleiter blicken.
  • Wenn du des Tabaks Sklave bist, sieh zu dass du es nicht vergisst;
    nach der Probe fängt erst das Rauchen an, bezähme dich, egal ob Frau oder Mann.
  • Anschließend kannst im Bravo mit allen beisammen sein, ein Belohnungsachterl nach der Probe ist schon fein.
  • Pass noch gut auf, was zum Konzert anzogen wird, damit kein Fehler dir passiert,
    sonst stehst im Sommerdirndl da, wenn die Festtracht ausg´macht war.

Dasselbe gilt natürlich auch für jeden Mann, damit er sich passend anziehen kann.
Das alles wird uns sicher wohl gelingen, wir werden wie die Lercherl singen und unserm Publikum viel Freude bringen.
Denn wir haben viel Spass,  trotz aller Disziplin, jeden Donnerstag gehen wir gern zur Chorprobe hin!!!

Karin R.

0

*