Plötzlich wurde es ganz still unter den Künstlern und Ehrengästen bei der ausgelassenen Feier nach der geglückten Christkindl-Gala am Samstagabend in Linz. Acht Damen im Dirndl und sieben Herren im Anzug – eine verkleinerte Formation des traditionsreichen Bachl Chors unter der interimistischen
Leitung von Harald Pill – bildeten einen Kreis und zeigten mit „Mir ist ein schöns brauns Maidelein“ noch einmal ihr großes Gesangstalent.

Schon zuvor auf der großen Bühne des Linzer Landestheaters hatte der Bachl Chor die 500 Besucher der Christkindl-Gala mit „Fröhliche Weihnacht“ und „Leise rieselt der Schnee“ auf die Feiertage eingestimmt. Die Solo-Sänger Veronika Kletzmair und Rudolf Königsecker beeindruckten mit einem besonders stimmungsvollen „Maria durch den Dornwald ging“, dessen Satz-Zusammenstellung der langjährige Chorleiter Pill selbst schrieb. Gemeinsam mit Zitherspieler Wilfried Scharf gab er dann noch auf der Maultrommel den „Wirtshausmarsch“ zum Besten. „Die Freude am Singen und an der Geselligkeit sind bei uns groß, aber auch die Qualität ist uns wichtig“, sagte Marlene Bremberger vom Bachl Chor. „Uns ist es ein Anliegen, einen Beitrag zu dieser schönen Benefizveranstaltung zu leisten – noch dazu, wenn wir damit Menschen direkt helfen können.“

Einen Kontrapunkt zur klassischen Mehrstimmigkeit des Bachl Chors boten Lara Bonnel Almonem, Pavel Povráznik, Kayla May Corbin und Yu-Teng Huang von der Tanzsparte des Landestheaters TANZLIN.Z. Sie setzten „Die kleine Meerjungfrau“ und „Music for a While“ tänzerisch in Szene.

Die letzte Gelegenheit vor Weihnachten den Bachl Chor live zu erleben, bietet sich am Donnerstag in der Stadtpfarrkirche Linz um 19.15 Uhr beim traditionellen Weihnachtssingen.

0

*